Schließen

At AlbaCore, we focus on the long-term. As one of Europe’s leading alternative credit specialists, we invest in private capital solutions, opportunistic and dislocated credit, and structured products. 

Discover more
Schließen

Specialist in Asia Pacific, China, India and South East Asia and Global Emerging Market equities.

Discover more
Schließen

Our philosophy is very simple. We are constantly searching for high quality businesses and when we acquire them, we will work relentlessly with them to create long-term sustainable value through innovation, ESG-led and proactive asset management.

Discover more
Schließen

Leader in active quantitative equities across Australian equities, global equities, emerging markets and global small companies.

Backed by a unique blend of research, portfolio construction and risk management, focused on uncovering original insights and translating them into investment strategies that are active and systematic, aiming to generate alpha.

Discover more
Schließen

Specialists in equity portfolios in Asia Pacific, emerging markets, global and sustainable investment strategies

Discover more

Investieren in einer Welt nach COVID – Wie können Anleger positive Veränderungen bewirken?

How can investors drive positive change?

Navigating investment in a post-COVID world

2020 war ein Jahr wie kein anderes, denn COVID-19 veränderte, wie wir leben, arbeiten und investieren. Zu Beginn des Jahres mussten wir neu ausloten, wie wir miteinander umgehen und wie komplexe Systeme zusammenarbeiten können, aber uns auch der Tatsache stellen, dass die Natur mehr Macht über uns hat, als wir normalerweise zugeben würden.

 

Unser Ansatz für verantwortungsvolles Investieren

Unser Ziel bei First Sentier Investors ist es, nachhaltigen Anlageerfolg zugunsten unserer Kunden, Mitarbeitenden, der Gesellschaft sowie unserer Aktionäre zu erzielen. Unsere Vision besteht darin, weltweit führendes Investment-Know-how und Kundenlösungen bereitzustellen, die unsere Grundsätze für verantwortungsvolles Investieren widerspiegeln.
Uns ist bewusst, dass jede Entscheidung, die wir als Investoren einzeln oder gemeinsam treffen, weitreichende Folgen haben kann. Obwohl es unser Geschäft ist, den Wert des Vermögens unserer Kunden zu schützen und zu steigern, wissen wir, dass wir eine breitere Verantwortung haben. Dazu zählt, die Qualität und Integrität der Finanzmärkte, an denen wir investieren, zu bewahren und dafür zu sorgen, dass Kapital zu produktiven Zwecken eingesetzt wird, die zu einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft beitragen.

 

Investieren in einer Welt nach COVID – Wie können Anleger positive Veränderungen bewirken?

Im Verlauf dieses außergewöhnlichen Jahres hat die First Sentier Investors (FSI) Lenkungsgruppe für verantwortungsvolles Investieren (Responsible Investment, kurz: RI) weiter die Richtung und Strategie für verantwortungsvolles Investieren in der Firma vorgegeben. Dazu gehörten ausführliche Gespräche darüber, wie verantwortungsvolles Investieren sich nach der COVID-19-Pandemie weiterentwickeln wird.

Wir sind überzeugt, dass sich das Jahr 2020 als Einschnitt in der Entwicklung des verantwortungsvollen Investierens erweisen wird. Wenn wir die Pandemie überwunden haben, wird zunehmend in den Fokus rücken, welche Auswirkungen Unternehmen auf die Welt um sie herum haben und wie sie sich ihre gesellschaftliche Akzeptanz verdienen. Unter gesellschaftlicher Akzeptanz, auch „Social License to Operate“ oder kurz „SLO“ genannt, versteht man das gesellschaftlich anerkannte Recht, geschäftstätig zu sein, was für ein Unternehmen ein wichtiges immaterielles Gut ist.

Ausschlaggebend für die gesellschaftliche Akzeptanz sind Interessengruppen, denen gegenüber Unternehmen Rechenschaft ablegen müssen. Dabei spielen Regierungen, Aufsichtsbehörden und Kunden, aber auch Investoren eine wichtige Rolle. Mit jeder Entscheidung, Kapital in ein Unternehmen zu investieren, geben wir auch ein Votum für seine Existenzberechtigung ab.

Wir nehmen unsere Verantwortung als Verwalter des Vermögens unserer Kunden sehr ernst und räumen daher einem fortlaufenden und bedeutsamen Dialog mit Unternehmen über ihre Leistung in Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsfragen (ESG) einen hohen Stellenwert ein. Wir sehen es als unsere Pflicht an, uns bei den Unternehmensleitungen für bessere Praktiken bei CO2-Emissionen, Menschenrechten, Diversität sowie Arbeitsschutz und -sicherheit einzusetzen.

Aktive Manager haben unseres Erachtens sowohl die Gelegenheit als auch die Pflicht, aktiv zu sein. In einer Welt nach COVID werden wir uns alle fragen, welche Lektionen wir aus der Pandemie lernen sollten. Wir müssen diese Gelegenheit unbedingt nutzen, um die positiven Auswirkungen zu erkennen, die Anleger haben können, und uns weiter um Möglichkeiten zu bemühen, mit den Unternehmen, in die wir investieren, zusammenzuarbeiten.

Drei breite Themen, mit denen wir uns schon seit einer Weile beschäftigen, werden nach dieser Pandemie noch mehr Bedeutung haben:

1. Klimawandel und Biodiversität

2. Menschenrechte und moderne Sklaverei

3. Diversität, Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz

In diesem Whitepaper analysieren wir, wie sich die COVID-19-Pandemie auf diese Themen ausgewirkt hat, wie sich diese Themen unseren Erwartungen nach entwickeln werden und wie sie mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung vereinbar sind.