Schließen

At AlbaCore, we focus on the long-term. As one of Europe’s leading alternative credit specialists, we invest in private capital solutions, opportunistic and dislocated credit, and structured products. 

Discover more
Schließen

Specialist in Asia Pacific, China, India and South East Asia and Global Emerging Market equities.

Discover more
Schließen

Our philosophy is very simple. We are constantly searching for high quality businesses and when we acquire them, we will work relentlessly with them to create long-term sustainable value through innovation, ESG-led and proactive asset management.

Discover more
Schließen

Leader in active quantitative equities across Australian equities, global equities, emerging markets and global small companies.

Backed by a unique blend of research, portfolio construction and risk management, focused on uncovering original insights and translating them into investment strategies that are active and systematic, aiming to generate alpha.

Discover more
Schließen

Specialists in equity portfolios in Asia Pacific, emerging markets, global and sustainable investment strategies

Discover more
Important Note Click to maximise

This is a financial promotion for The First Sentier Global Listed Infrastructure Fund. This information is for professional clients only in the EEA and elsewhere where lawful. Investing involves certain risks including:

  • The value of investments and any income from them may go down as well as up and are not guaranteed. Investors may get back significantly less than the original amount invested.
  • Currency risk: the Fund invests in assets which are denominated in other currencies; changes in exchange rates will affect the value of the Fund and could create losses. Currency control decisions made by governments could affect the value of the Fund's investments and could cause the Fund to defer or suspend redemptions of its shares.
  • Single sector risk: investing in a single economic sector may be riskier than investing in a number of different sectors. Investing in a larger number of sectors helps to spread risk.
  • Listed infrastructure risk: the infrastructure sector and the value of the Fund is particularly affected by factors such as natural disasters, operational disruption and national and local environmental laws.
  • Concentration risk: the Fund invests in a relatively small number of companies which may be riskier than a fund that invests in a large number of companies.
  • Emerging market risk: Emerging markets tend to be more sensitive to economic and political conditions than developed markets. Other factors include greater liquidity risk, restrictions on investment or transfer of assets, failed/delayed settlement and difficulties valuing securities.

For details of the firms issuing this information and any funds referred to, please see Terms and Conditions and Important Information. 

For a full description of the terms of investment and the risks please see the Prospectus and Key Investor Information Document for each Fund.

If you are in any doubt as to the suitability of our funds for your investment needs, please seek investment advice.

Global Listed Infrastructure – Monatliches Update – Dezember 2020

Marktbericht

Global Listed Infrastructure beendete das Jahr mit gemischten Ergebnissen. Sprunghaft steigende Coronavirus-Fallzahlen dämpften die in die Impfung gesetzten Hoffnungen und die Aussicht auf ein massiveres Stimuluspaket in den USA. Der FTSE Global Core Infrastructure 50/50 Index kletterte um 1,3 %, während der MSCI World Index^ den Monat 4,2 % höher beendete.

Am besten schnitten unter den Infrastruktursektoren Eisenbahnen (+3 %) ab, denn japanische Schnellzugbetreiber konnten dank überzeugender Bewertungen und Optimismus über das zukünftige Fahrgastaufkommen im Schienenverkehr zulegen. Auch Flughäfen (+2 %) wurden durch die Hoffnung beflügelt, dass der Sektor durch das Anlaufen der Impfkampagnen langsam wieder zur Normalität zurückkehren kann.

Am schlechtesten schnitten unter den Infrastruktursektoren Funkmasten/Rechenzentren (-3 %) ab, denn es wird befürchtet, dass Telekommunikationsunternehmen wegen der unerwartet hohen Preise bei den letzten Auktionen von 5G-Frequenzblöcken eventuell weniger Kapital für Netzwerkinvestitionen zur Verfügung haben. Pipelines (-2 %) gehörten nach einem sehr starken November ebenfalls zu den Nachzüglern.

Spitzenreiter unter den Infrastrukturregionen war Lateinamerika (+6 %), da brasilianische Versorgungsunternehmen und mexikanische Flughäfen dank der Hoffnung auf eine Erholung von dem pandemiebedingten Konjunkturabschwung 2020 weiter zulegen konnten. Die schlechteste Entwicklung unter den Infrastrukturregionen verzeichnete Australien/Neuseeland (-2 %), was auf die zunehmenden Spannungen zwischen Australien und China sowie einen neuen COVID-19-Ausbruch in New South Wales zurückzuführen ist.

 

Wertentwicklung

Der Fonds gab im Dezember nach Gebühren um 0,7 %1 nach und lag damit 204 Basispunkte hinter dem FTSE Global Core Infrastructure 50/50 Index (USD, Net TR).

Jährliche Wertentwicklung (% in USD) bis 31. Dezember 2020

Diese Zahlen beziehen sich auf die Vergangenheit. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Für Anleger in Ländern mit einer anderen Währung als der Währung, auf die die Anteilklasse lautet, können die Erträge aufgrund von Wechselkursschwankungen steigen oder fallen.

Die Wertentwicklungszahlen wurden seit dem Auflegungsdatum berechnet. Die Wertentwicklungszahlen werden auf Nettobasis durch Abzug der auf Fondsebene anfallenden Gebühren (z. B. Management- und Verwaltungsgebühren) sowie anderen Kosten, die dem Fonds belastet werden (z. B Transaktions- und Verwahrungskosten), berechnet, wobei Ausgabeaufschläge und eventuell anfallende Fondswechselgebühren nicht berücksichtigt werden. Thesaurierte Erträge sind nach Abzug von Steuern berücksichtigt. Quelle: Lipper IM/First Sentier Investors (UK) Funds Limited.

*Die Benchmark war bis 04.01.2015 der UBS Global Infrastructure & Utilities 50-50 Index.

Spitzenreiter im Portfolio war der regulierte US-Elektrizitätsversorger FirstEnergy (+15 %), dessen Aktie durch die Einschätzung beflügelt wurde, dass der Markt im Juli auf Berichte über einen Korruptionsfall, bei dem es um Subventionen für Atomkraftwerke ging, überreagiert hatte. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren wettbewerbsorientierte Energieerzeugungsanlagen verkauft, um sich auf sein Energieübertragungs- und -verteilungsgeschäft am regulierten Markt zu konzentrieren. Dies hat zu einem besser prognostizierbaren Gewinnprofil geführt, wodurch das KGV von seinem derzeitigen Niveau Luft nach oben hat.

Im Bereich der US-Elektrizitätsversorger schnitten noch weitere Unternehmen stark ab: NextEra Energy legte dank des anhaltenden Marktoptimismus über die grüne Energiewende um 5 % zu und Exelon verzeichnete nach dem Verkauf seines Solar-Portfolios für 810 Mio. USD ein Plus von 3 %. Dieser Preis entspricht 2.250 USD pro kW an Energieerzeugungskapazität, während wir mit unseren Modellen eine Bewertung von 1.500 USD pro kW für diese Solaranlagen errechnet haben. Diese Maßnahme signalisiert zudem auch, dass Exelon Fortschritte bei der Trennung seines beträchtlichen Portfolios an Energieerzeugungsanlagen von seinen regulierten Versorgungsunternehmen macht.

Die Positionen in den japanischen Betreibern von Personenverkehrszügen West Japan Railway (+13 %) und East Japan Railway (+6 %) wurden durch die Hoffnung beflügelt, dass sich der Personenverkehr 2021 erholt, wenn Coronavirus-Impfungen in Japan flächendeckend verfügbar sind. Die Portfoliopositionen in den Flughafenbetreibern ASUR (+9 %), AENA (+4 %) und Flughafen Zürich (+1 %) konnten ebenfalls zulegen, weil damit gerechnet wird, dass das Passagieraufkommen im Verlauf des nächsten Jahres steigen könnte.

Der britische Elektrizitätsversorger SSE (+12 %) setzte seine starke Kursentwicklung fort, denn Anleger erkennen mehr und mehr die beträchtlichen Investitionsmöglichkeiten, die sich diesem Unternehmen im Bereich der Windkraft bieten. Die im Großen und Ganzen positive endgültige Entscheidung für RIIO-2 (der Regulierungsrahmen, der für die Preise der Gas- und Stromübertragung britischer Versorgungsunternehmen in den nächsten fünf Jahren gelten wird) gab dem Aktienkurs von SSE zusätzlichen Aufwind.

Auch der chinesische Wasserversorger Guangdong Investment (+8 %) profitierte von regulatorischen Entscheidungen und seine Aktie zog kräftig an, nachdem bekannt wurde, dass das Versorgungsunternehmen in den nächsten drei Jahren Wasser zu günstigen Konditionen an Hongkong verkaufen kann. Dieselben Bedingungen gelten auch für die nächsten beiden Dreijahresperioden, sodass das Unternehmen nun insgesamt neun Jahre lang regulatorische Gewissheit hat. Der Gasversorger China Gas (+8 %) legte zu, nachdem er Ende November starke Zwischenergebnisse vorgelegt hatte.

Am schlechtesten schnitt im Portfolio der westkanadische Pipelinebetreiber Pembina Pipeline (-8 %) ab. Die Ankündigung, dass die Gewinne 2021 den Erwartungen entsprechen werden, wurde von der Sorge über den strukturellen Gegenwind überschattet, mit dem Unternehmen im Bereich der fossilen Brennstoffe konfrontiert sind. Dank seines vorsichtigen Kapitalmanagements hat das Unternehmen jedoch Spielraum, um seine Verschuldung abzubauen oder Aktien zurückzukaufen.

Nur lauwarm empfangen wurde der Börsengang des Infrastrukturunternehmens Dalrymple Bay Infrastructure (nicht auf unserer Fokusliste), das rund ein Drittel der Kohleexporte von Queensland abwickelt, was die Stimmung gegenüber dem australischen Schienengüterverkehrsunternehmen Aurizon (-8 %) belastete. Der US-Multi-Utility-Versorger CenterPoint Energy (-7 %) gehörte auch zu den Nachzüglern, da das Unternehmen weiter nach einem Käufer für seinen Anteil am Pipeline-Geschäft von Enable Midstream Partners sucht.

Nach deutlichen Zuwächsen im November schwächelten die europäischen Mautstraßenbetreiber Vinci (-5 %), Eiffage (-4 %) und Atlantia (-4 %), denn die höheren COVID-19-Fallzahlen in Europa und die Rückkehr zu schärferen Lockdown-Maßnahmen schürten die Sorge über ein niedrigeres Verkehrsaufkommen.

 

Fondsaktivität

Der Fonds trennte sich von dem mexikanischen Pipelineunternehmen IEnova, nachdem der US-Multi-Utility-Versorger Sempra Energy (+1 %, nicht im Portfolio) den Kauf der im Umlauf befindlichen Aktien bekanntgab.

 

Marktausblick und Fondspositionierung

Der Fonds investiert in Global Listed Infrastructure-Unternehmen wie Betreiber von Mautstraßen, Flughäfen, Schienenverkehrsinfrastruktur, Versorgungsunternehmen, Pipelines und Funkmasten. Diese Sektoren haben einige Gemeinsamkeiten wie Eintrittsschranken und Preismacht, die Investoren das Potenzial für inflationsgeschützte Erträge und starken mittelfristigen Kapitalzuwachs bieten.

Der Ausblick für die Anlageklasse ist positiv. Die Zinsen werden wohl noch längere Zeit niedrig bleiben, was defensive und zinssensitive Sektoren wie Versorgungsunternehmen und Funkmasten stützen dürfte.

Staatliche Versuche, die schwachen wirtschaftlichen Fundamentaldaten durch Stimuluspläne für Investitionen in Infrastruktur und grüne Energie anzukurbeln, werden voraussichtlich vielen Global Listed Infrastructure-Unternehmen zugutekommen. Neben dem beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien dürften besonders die laufenden Investitionen in die Reparatur und Modernisierung alter Energieübertragungs- und -verteilungsnetze langfristig eine stetige Quelle des Gewinnwachstums im Versorgungssektor darstellen.

Eine langsame oder ungleichmäßige Erholung dürfte ebenfalls eher strukturelle Themen – etwa Investitionen in Mobilfunknetze zur Unterstützung der ständig wachsenden Nachfrage nach mobilen Daten – als zyklische Wachstumschancen begünstigen.

Hinzu kommt, dass mit Fortschreiten der Impfkampagnen für von der Pandemie in Mitleidenschaft gezogene Infrastruktursektoren wie Mautstraßen, Flughäfen und Personenschienenverkehr die Möglichkeit einer allmählichen Erholung des Verkehrs-/Passagieraufkommens besteht, wenngleich der Zeitpunkt nach wie vor schwer vorhersagbar ist.

Durch den Pessimismus an den Finanzmärkten im Hinblick auf Global Listed Infrastructure im Verlauf des letzten Jahres – sowie den Optimismus hinsichtlich riskanterer Anlagen – sind außerdem in der gesamten Anlageklasse Chancen durch günstige Bewertungen gemessen am inneren Wert entstanden, was ein gutes Zeichen für die Wertentwicklung von Global Listed Infrastructure-Unternehmen 2021 ist.

1 Die Wertentwicklung ist nach Abzug von Gebühren für thesaurierende USD-Anteile der Anteilklasse VCC VI, Nettorendite dargestellt.

^ MSCI World Net Total Return Index, USD.

Die Wertentwicklungszahlen für Aktien und Sektoren sind in der Landeswährung dargestellt. Quelle: Bloomberg.

 

Wichtige Informationen

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt; es soll nur eine Übersicht über das behandelte Thema geben und gibt nicht vor, vollständig zu sein. Bei den zum Ausdruck gebrachten Meinungen handelt es sich um die Meinungen der Verfasserin zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, die sich mit der Zeit ändern können. Dieses Dokument stellt keine Anlageberatung und/oder Empfehlung dar und darf nicht als Grundlage für Anlageentscheidungen herangezogen werden. Dieses Dokument ist keine Angebotsunterlage und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung oder Anlageempfehlung dar, Wertpapiere, Aktien, Anteile oder andere Beteiligungen zu vertreiben oder zu kaufen oder einen Anlagevertrag abzuschließen. Niemand sollte sich auf den Inhalt verlassen und/oder auf der Grundlage von in diesem Dokument enthaltenem Material handeln.

Dieses Dokument ist vertraulich und darf ohne unsere vorherige schriftliche Einwilligung weder ganz noch in Teilen in irgendeiner Form oder auf irgendeine Weise kopiert, vervielfältigt, verbreitet oder weitergegeben werden. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Veröffentlichung für zuverlässig und zutreffend halten. Wir geben jedoch weder ausdrücklich noch stillschweigend irgendeine Zusicherung oder Garantie für die Angemessenheit, Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Verluste, die direkt oder indirekt aus der Nutzung dieser Informationen entstehen.

Jede Erwähnung von „wir“, „uns“, „unser“, „unsere“, „unserem“ oder „unseren“ bezieht sich auf First Sentier Investors.

In Großbritannien herausgegeben von First Sentier Investors (UK) Funds Limited, die von der Financial Conduct Authority zugelassen wurde und beaufsichtigt wird (Register-Nr. 143359). Eingetragener Sitz: Finsbury Circus House, 15 Finsbury Circus, London, EC2M 7EB, Nr. 2294743. Im EWR herausgegeben von First Sentier Investors (Ireland) Limited, die in Irland von der Central Bank of Ireland für die Annahme und Übermittlung von Aufträgen zugelassen wurde und beaufsichtigt wird (Register-Nr. C182306). Eingetragener Sitz: 70 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, Irland, Nr. 629188. Außerhalb Großbritanniens und des EWR herausgegeben von First Sentier Investors International IM Limited, die in Großbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen wurde und beaufsichtigt wird (Register-Nr. 122512). Eingetragener Sitz: 23 St. Andrew Square, Edinburgh, EH2 1BB, Nr. SC079063.

Bei bestimmten Fonds, die in diesem Dokument erwähnt werden, handelt es sich um Teilfonds von First Sentier Investors Global Umbrella Fund plc, einem in Irland eingetragenen Umbrellafonds („VCC“). Ausführlichere Informationen können dem Verkaufsprospekt und den wesentlichen Anlegerinformationen der VCC entnommen werden, die kostenlos schriftlich wie folgt erhältlich sind: Client Services, First Sentier Investors, 1 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland oder telefonisch unter +353 1 635 6798, montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr (Ortszeit Dublin), oder auf www.firstsentierinvestors.com. Telefonanrufe können aufgezeichnet werden. Der Vertrieb oder Kauf von Anteilen an den Fonds oder der Abschluss eines Anlagevertrags mit First Sentier Investors kann in bestimmten Rechtsgebieten eingeschränkt sein.

Repräsentant und Zahlstelle in der Schweiz: Repräsentant und Zahlstelle in der Schweiz ist BNP Paribas Securities Services, Paris, Succursale de Zurich, Selnaustrasse 16, 8002 Zürich, Schweiz. Relevante Dokumente sind wie folgt erhältlich: Der Prospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), die Satzung sowie die Jahres- und Halbjahresberichte können kostenlos vom Repräsentanten in der Schweiz angefordert werden.

Die in diesem Dokument erwähnten Organisationen von First Sentier Investors gehören zu First Sentier Investors, einem Mitglied des globalen Finanzkonzerns MUFG. Zu First Sentier Investors gehören mehrere Organisationen in verschiedenen Rechtsgebieten. MUFG und seine Tochtergesellschaften geben keine Garantie für die Wertentwicklung der in diesem Dokument erwähnten Anlagen oder Unternehmen oder für die Rückzahlung von Kapital. Bei den erwähnten Anlagen handelt es sich nicht um Einlagen oder sonstige Verbindlichkeiten von MUFG oder seinen Tochtergesellschaften und diese Anlagen unterliegen Anlagerisiken wie dem Verlust von Erträgen oder investiertem Kapital.

Copyright © (2021) First Sentier Investors

Alle Rechte vorbehalten.